Forschen: Mit Neugier und Begeisterung die Welt entdecken

 

„Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt,

sondern ein Feuer, das entzündet werden will.“

François Rabelais

 

In unserem Forscherraum haben die Kinder regelmäßig die Möglichkeit nach dem Konzept „Haus der kleinen Forscher“ selbstständig naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu entdecken. Sie erkunden beispielsweise Magnetkräfte, Eigenschaften von Luft und Wasser oder das Zusammenspiel von Licht und Schatten. Die Grundlage des Forschens sind dabei die Fragen der Kinder, denen sie mit ihrem Forscherdrang nachgehen, um eigene Antworten zu finden.

 

Ziele:
Während unserer Forscherstunden sollen die Kinder…

  • Begeisterung, Neugier und Interesse am Forschen entwickeln
  • lernen, wie man beim Forschen methodisch vorgeht (s. Methodik)
  • grundlegende naturwissenschaftliche Erfahrungen sammeln und dabei Zusammenhänge erfassen
  • ihre Sprachkompetenz beim Benennen, Beschreiben und Erklären naturwissenschaftlicher Phänomene stärken
  • Selbstsicherheit beim Lösen naturwissenschaftlicher Probleme gewinnen
  • Magnetismus
  • Luft
  • Wasser
  • Licht und Schatten
  • Strom
  • Klänge und Geräusche

Forschen.JPG

Vgl.: Bundesministerium für Bildung und Forschung: Pädagogischer Ansatz der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, 5. Auflage, Berlin 2015

 

Methodik:

Ein wesentliches Ziel der Forscherstunden ist es, die Kinder Stück für Stück an das methodische Vorgehen beim Forschen heranzuführen. Unabhängig von der Thematik wiederholt sich immer wieder folgendes Vorgehen, das sich nach und nach verfestigt:

1.      Fragen an die Natur stellen:        

          Die Fragen der Kinder werden notiert und an einer Pinnwand festgehalten.

2.      Ideen und Vermutungen sammeln:   

          Die Kinder nutzen ihr Vorwissen, um eigene Vermutungen zu ihrer Fragestellung zu entwickeln.

3.      Ausprobieren und Versuche durchführen:      

           Aus einer Themenkiste wählen die Kinder die notwendigen Materialien aus und prüfen ihre Vermutungen im Versuch.

4.      Beobachten und Beschreiben:  

         Gemeinsam mit anderen Kindern tauschen sich die Kinder im Gespräch über ihre Beobachtungen aus.

5.      Ergebnisse dokumentieren:             

          In einem Forschertagebuch zeichnen und/oder beschreiben die Kinder ihre Ergebnisse.

6.      Ergebnisse erklären:          

          Im Gespräch mit andern versuchen die Kinder ihre Ergebnisse zu erklären und Alltagsbezüge herzustellen.

Vgl.: Bundesministerium für Bildung und Forschung: Pädagogischer Ansatz der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, 5. Auflage, Berlin 2015

P1020518

P1020509

P1020510

 

P1020508

P1020511

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“: http://www.haus-der-kleinen-forscher.de/de/

Newsletter

Autorenanmeldung

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj